Unser WGKV-Radtour zwischen den Feiertagen

Das war schon etwas heftig, unsere WGKV-Radtour zwischen den Feiertagen. Ziel war das winterlich verschneite Pottenstein. Die Himmelsleiter, ein neuer Aussichtsturm nach POT und die Burg Pottenstein waren zwar leider geschlossen, aber wir hatten bei minus 8°, 510 HM und 34 gefahrenen Kilometern viel Spaß. Besonders die Einkehr bei der Hufeisenschenke in der Innenstadt von POT mit dem köstlichen selbstgebrauten dunklen Bier und dem tollen Sauerbraten war zum Aufwärmen genau das Richtige. WGKV steht übrigens für Weihnachtsganskalorienverbrennungstour. So ein paar "KALOS" blieben trotzdem auf der Strecke. 


Der Fahrradklimatest 2014 in Pegnitz
So schlecht sieht's doch gar nicht aus

 

Bundesweit über 400 Städte und Kommunen mit mehr als 100.000 Teilnehmern haben am diesjährigen ADFC-Fahrradklima-Test mitgemacht. Damit ist diese Umfrage die größte ihrer Art europaweit. Auch Pegnitz ist mit dabei und hat die erforderliche Teilnehmerzahl von min. 50 erreicht und sogar deutlich überschritten. Der Leiter des Pegnitzer ADFC-Ortsverbands Roland Berner konnte für unsere Stadt vorab schon mal ein kleines Fazit ziehen. Abgesehen von den über 60 digital ausgefüllten Bögen im Internet, so Berner, konnte man anhand der 30 per Hand ausgefüllten Testbögen, absehen, dass es in Pegnitz gar nicht mal so schlecht aussieht. Viele der Befragten sind relativ zufrieden mit den derzeitigen Gegebenheiten. Bemängelt wird jedoch der Zustand am neuen Kreisel, den beschwerlichen Weg mit dem Rad zu den neuen Einkaufszentren, der Zustand mancher Wege, wie z.B. der Schulweg an den Fischweihern Richtung Hainbronn oder die Zufahrt zur B85 von Horlach aus. Die Ergebnisse für den Klimatest werde für das Frühjahr 2015 erwartet und werden auch hier an dieser Stelle veröffentlicht. Vorab schon mal der Pressebericht vom Nordbayerischen Kurier v. 05.12.2014 ->klick hier


Saisonabschluss der Radtourenleiter
Bayreuther und Pegnitzer Tourenleiter trafen sich zum Wandern


Die ADFC-Tourenleiter auf der Burg vor der Kulisse der Ortschaft Hartenstein

Mit einer gemeinsamen Wanderung der Bayreuther und Pegnitzer Radtourenleiter wurde die Saison 2014 abgeschlossen. Vom Ausgangspunkt Neuhaus a.d. Peg. wanderten die 24 Teilnehmer durch den herbstlichen Laubwald zur Burg Hartenstein oberhalb von Velden. Das alte Gemäuer wurde 2013 aufwendig umgebaut und mit einem gehobenen Restaurant ausgestattet.

Somit wurde die Burg aus ehemaligen Privatbesitz der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. Aber auch der Ausblick über die Burgmauern ist schon lohnenswert, ebenso wie das nahegelegene Gasthaus "Zum golden Lamm" das sich zur Einkehr bestens empfiehlt. 


Schloss Fantaisie regt an zur Fantasie
Der Radtourensaisonabschluss führte nach Donndorf

Es war Anfang Oktober schon etwas frisch. Aber das konnte die Teilnehmer der vorerst letzten Radtour des Pegnitzer ADFC nicht von Ihrem Ziel dem Schloss Fantaisie in Donndorf in der Nähe Bayreuths abhalten. Allein schon der Hinweg führte wieder mal über Wege, die selbst "Alte Hasen" in der Gruppe noch nie zuvor gefahren  sind.

Vorbei an den neuen Windrädern im Lindenhardter Forst hatte man bei Colmberg einen herrlichen Fernblick bis hin ins Fichtelgebirge. Nach einer kurzen Einkehr stand die Besichtigung des Schlossparks und der sehenswerten Ausstellung zum Thema Gartenkunst im Schloss Fantaisie auf dem Programm.  Der Rückweg führte dann durch Bayreuth nach Creussen und weiter über den neuen Radweg bis Schnabelwaid wieder zurück nach Pegnitz.
In diesem Monat gibt es noch einen weiteren Termin für alle interessierten Radfahrer in Pegnitz und Umgebung. Mehr dazu siehe weiter oben oder hier unter Termine.


Ein Besuch in der Brauerei
Maiselbier stand im August auf dem Programm

Im August 2014 stattete der ADFC-Pegnitz der Brauerei Maisel in Bayreuth einen Besuch ab. Ein ehemaliger Mitarbeiter der Brauerei, der einst im internationalen Vertrieb tätig war, brachte die Teilnehmer mit seinem Wissen zum Staunen. Das man soviel über Bier wissen kann? Wirklich unglaublich. Die einhellige Meinung der wenigen Mitradler: Wer nicht dabei war, hat was verpasst.


Wetter wechselhaft, Stimmung großartig
ADFC-Pegnitz und ADFC-Lauf radeln zusammen

Trotz ständiger Regenschauer, abwechselnd mit kurzen sonnigen Phasen, trafen sich die ADFC'ler aus Pegnitz und aus Lauf an der Pegnitz im Juli 2014 zu einer gemeinsamen Radtour. Das mäßig schlechte Wetter tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch, im Gegenteil, wie hier auf dem Foto vor dem Auerbacher Rathaus zu sehen ist. Von Königstein, dem Treffpunkt der beiden Gruppen, ging es zusammen durch den Wellucker Forst nach Auerbach, wo Tourenleiter Thomas Löffler ein kurzes statement zur Auerbacher Geschichte bot. Nach Kaffee und Kuchen in der Auerbacher Rußhütte trennten sich die beiden Gruppen, um bei strömenden Regen pünktlich zum Fußballendspiel wieder zu Hause zu sein.


Der Kurier-Radwandertag
Ein Großereignis für die Radfahrer im Juni 2014


Coole Abfahrt aus dem Kitschenrain

Der Kurier-Radwandertag in Pegnitz entwickelt sich langsam zu einem Großereignis für die Radfahrer in unserer Region. Auch der ADFC-Pegnitz beteiligte sich mit einer geführten Radtour "Rund um unsere Stadt" an diesem Event. 18 Teilnehmer (neuer Rekord bei dieser Tour) machten sich auf den Weg und legten bei optimalem Wetter die 42 km lange Strecke bei 570 HM zurück. Es wurden 11 Ortsteile durchquert, Eine Einkehr in der Brauerei Kürzdörfer in Lindenhardt stand ebenso auf dem Programm wie eine Vorbeifahrt and den Büchenbacher Windrädern.

Fast schon einen kleine Stau gab es dann bei der Versorgungsstation zwischen Schnabelwaid und Preunersfeld. Hier traf man auf die zahlreichen Teilnehmer der beiden vom Kurier veranstalteten Radtouren. Nach einer kurzen Pause dort fuhr unsere Gruppe weiter in Richtung Craimoosweiher. Wer die Tour noch mal nachfahren möchte hier die Stationen: Start Innenstadt Pegnitz, Röschmühlweg Richtung Hainbronn, Lobensteig, Neuhof, Wiesenweg nach Troschenreuth, Kitschenrain, dann Richtung Schönfeld, weiter zur Straße zwischen Schnabelwaid


Die Versorgungsstation bei Preunersfeld


Blick ins Püttlachtal von einem Aussichtspunkt bei Trockau, unserem höchsten Punkt der Tour.

und Preunersfeld, bergab zum Craimoosweiher und rauf nach Lindenhardt. Nach der Pause gings von dort aus weiter über den Casanova-Radweg mit einer langen Abfahrt nach Leups. In Leups fuhr man in Richtung Bodendorf, dann rechts in den Wald nach Trockau. Unter der Autobahnbrücke Trockau bog man kurz danach links ab um oben am Berg eine fantastische Aussicht zu genießen (siehe Bild links). Es folgten nach dem Passieren der Windräder noch die Ortsteile Büchenbach, Kaltenthal, Lehm und Buchau. Wir freuen uns schon auf das nächste mal (Termine).

 

Wo die Mühlen noch mahlen

Die Scherzenmühle bei Weidenberg, eine von zwei in Bayern noch erhaltenen und denkmalgeschützten, historischen Getreidemühlen, war am Pfingstmontag 2014 das Ziel unserer ADFC-Radtour. Bei einem Rundgang durch die alten Gemäuer und einer Schauvorführung konnten sich die Teilnehmer selbst davon überzeugen, dass es auch in unserer Region Mühlen gibt, in denen das Mehl noch wie in alten Zeiten gemahlen werden kann. War der Weg wohl auch wegen der "Hitz", etwas beschwerlich, hatten die Radler trotzdem ihren Spaß auch an der herrlichen Landschaft um Weidenberg. 


Neuer Radweg Craimoos/Creussen


Landrat Hermann Hübner (3ter v. links, mit Rad) ließ es sich nicht nehmen, den neuen Radweg persönlich einzuweihen. Auch der Pegnitzer Stadtrat Karl Lothes (ADFC, ganz links) und die MdL Gudrun Brendel-Fischer sowie die beiden Bürgermeister von Schnabelwaid und Creussen nahmen die Schere in die Hand. Bildmitte Bauamtsleiter Kurt Schnabel. 

Ein wichtiger Lückenschluss in der Radwegeverbindung von Pegnitz nach Bayreuth wurde am 06.06.2014 zwischen Craimoos und Creussen mit viel Prominenz eingeweiht. Doch ab Creussen-Nord weicht der offizielle Radweg aber von der B85 ab und man fährt Richtung Boden bergauf bergab durch die Pampa. Ebenso fehlt ein kleines Stück Verbindungsradweg bei der Eimersmühle. Darauf wurde bei der Einweihung vom Creussens Bürgermeister Martin Dannhäuser und auch seitens des ADFC gegenüber dem staatl. Bauamt hingewiesen.

Dieses war mit Bauamtsleiter Kurt Schnabel (4ter v. links) vertreten. Schnabel wies darauf hin, dass andere Projekte vorrangig sind, wie z..B. die Radwegeverbindung Pottenstein/Beringersmühle, welche demnächst in Angriff genommen werden soll. Das Projekt Craimoos/Creussen schlägt mit 800.000 ¤ aus Bundesmitteln zu Buche, davon allein 700.000 ¤ für die Untertunnelung der B85 bei Craimoos (siehe Bild oben).


Potsdam/Berlin
Die ADFC-Mehrtagestour 2014 vom 28.05.-01.06.2014

4 erlebnisreiche Tage liegen hinter den Teilnehmern der diesjährigen Mehrtagesradtour des ADFC-Pegnitz. Und auch das Wetter spielte mit. So ist auf diesem Bild rechts eine der wenigen dunklen Wolken, und dass auch noch ausgerechnet über dem Berliner Reichstag, zu sehen. Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten bot aber auch das Berliner Umland mit Grunewald, die Seenlandschaft der Havel und die Schlösserstadt Potsdam jede Menge Sehenswertes. Lesen Sie hier mehr zu unseren Eindrücken einer sehr abwechslungsreichen Tour.   


Radtour in den Frühling
Burg Egloffstein war das Ziel unserer diesjährigen Eröffnungstour im Mai

Hoch über Egloffstein thront sie, die gleichnamige Burg derer von und zu Egloffstein. Nach einer beschwerlichen Auffahrt zur Burg, es durfte auch geschoben werden, bot sich oben am Ziel allerdings ein atemberaubender Ausblick auf das weiter Umland (siehe Bild unten) Auch das Anwesen selbst blieb uns nicht verschlossen. Bei einer fasst  zweistündigen, exklusiven Führung durch die alten Gemäuer konnte mal viel zur langen Geschichte des Anwesens erfahren. Tourenleiter Heiner Seidel verstand es zudem,

die Teilnehmer auf nicht alltäglichen Pfaden, auf „Casanovas“ Spuren zum Ziel und wieder zurück nach Pegnitz zu leiten. Der Radrundweg durch die Fränkische Schweiz führt diesen etwas gewöhnungsbedürftigen Namen „Casanovas Ausritt“. Alles in allem ein sehr gelungener Auftakt unserer diesjährigen Radtourensaison in Pegnitz. Den Teilnehmern hat die Tour viel Spaß bereitet, und auch das Wetter ließ nichts zu wünschen übrig. Weitere Termine siehe weiter unten.


ADFC-Radtourenleiterseminar in Pegnitz im April

Das alljährlich stattfindende ADFC- Radtourenleiterseminar, eine Veranstaltung des Landesverbandes des ADFC-Bayern machte in diesem Jahr Station in Pegnitz. Ort des Geschehens war die Justiz-Schule Pegnitz (links im Bild), welche eine optimale Voraussetzung für ein allseits sehr gelobtes Seminar bot. An dieser Stelle bedankt sich der ADFC ausdrücklich bei der Justiz-Schule für die Gastfreundschaft und für die Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter vor Ort.

Ein Dankeschön geht auch an die Stadt Pegnitz, die entsprechende Kontakte knüpfte. Einen ausführlichen Bericht mit Bildern zur Veranstaltung lesen Sie hier.